• Unterschiedliche​ ​​Luzerne​ ​(Bio)​ ​Luzerne
  • Mehr​ ​als​ ​1000 ​zufriedene​ ​Kunden
  • Schneller​ ​Versand
Home Blog & Faq

3 Tipps, wie Sie Pferde mit Zahnproblemen füttern können

Fragen Sie sich, wie Sie Pferde mit Zahnproblemen füttern können? Wir verraten es Ihnen gerne! Zunächst ist es allerdings wichtig, zu verstehen, dass Pferdefutter für die Gesundheit der Zähne eine wesentliche Rolle spielt, aber auch die Ursache für Zahnprobleme sein kann.

Pferde mit Zahnproblemen füttern

 

Häufigste Zahnprobleme bei Pferden und deren Ursache

Zahnprobleme bei Pferden sind keine Seltenheit und nehmen unterschiedliche Formen an: Karies, Entzündungen der Zähne oder des Zahnapparates. Hinzu kommt, dass im Alter die Zähne an Stabilität und Stärke verlieren. Wenn Zahnprobleme nicht frühzeitig erkannt und deswegen nicht behandelt werden, kann es zu langfristigen Folgen führen, von lockeren Zähnen bis hin zu Zahnausfall.

Karies

Karies lässt sich an den dunkelbraunen bis schwarzen Stellen an den Pferdezähnen erkennen. Ursache ist der zu große Anteil von Zucker oder Kohlenhydraten im Futter, der dazu führt, dass die Zähne des Pferdes angegriffen werden. Verzichten Sie daher lieber auf zu zuckerhaltiges und zu kohlenhydratreiches Futter. Darüber hinaus sollten Sie auf eine mineralstoffreiche Fütterung achten, um die Mineralversorgung der Zähne zu gewährleisten und die Zähne widerstandsfähiger gegen Erkrankungen zu machen.

Entzündungen des Zahnapparates (Parodontitis)

Entzündungen des umliegenden Zahnfleisches resultieren größtenteils von Futterresten, die sich zwischen den Zähnen absetzen und dadurch Zahnfleischentzündungen verursachen. Mit regelmäßigen Zahnbehandlungen können Sie Parodontitis bei Ihren Vierbeinern jedoch vorbeugen. Das Risiko für unsaubere Zahnzwischenräume wird auch durch das Füttern von feuchtem Futtermittel verringert. Weichen Sie hierfür ganz einfach Ihr Heu, Pellets oder Briketts in Wasser ein, bevor Sie es Ihrem Pferd füttern.

Zahnprobleme bei alten Pferden

Neben anderen Alterserscheinungen kommen auch Zahnprobleme bei alten Pferden häufig vor. Schlechte Zähne sind daher im höheren Alter nicht unüblich. Dazu kommt, dass die Zähne ihre Form verändern unddie Backenzähne langsamer verschleißen oder sich sogar lockern. Im sehr hohen Alter bleiben daher meist nur noch die Wurzelreste zurück. Hartes, schwer kaubares oder faserhaltiges Futter kann dann zu einem echten Problem werden. Wenn Ihre Vierbeiner nur noch schlecht kauen, können sie die wichtigen Nährstoffe aus der Nahrung nicht mehr richtig aufnehmen und verwerten. Dies kan schwerwiegende Folgen für die Gesundheit Ihres Pferdes haben. Um dem entgegenzuwirken, haben wir im Folgenden ein paar Tipps für Sie zusammengestellt. 

3 Tipps zur Fütterung von Pferde mit Zahnproblemen

 

Glücklicherweise gibt es spezielles Futter für Pferde mit Zahnproblemen und einige Tipps zur Fütterung. 

1. Weiches Futter oder Einweichen

Wenn das Kauen schwer fällt, ist es wichtig, dass das Pferdefutter leicht verdaulich ist. Vermeiden Sie also das Füttern von hard gepressten Briketts oder Pellets und achten Sie auf Futtermittel mit einer weichen Struktur, wie das Horsemaster von Timmerman Luzerne. Auch das Einweichen von Pellets oder anderen gepressten Futtermitteln ist eine ideale Art, das Kauen Ihren Pferden mit empfindlichen Gebiss zu erleichtern. 

2. Feines Raufutter

Bei der Fütterung von Raufutter an Pferde mit Zahnproblemen ist zu beachten, dass das Stroh oder Heu nicht zu faserhaltig und dadurch schwer zu kauen ist. Feines Heu, Heulage oder weiches Gras eignen sich besser und sind leicht verdaulich. Feines Raufutter ist daran zu erkennen, dass das Stroh oder Heu dünne Halme besitzt, wie bei den feinen Heuballen aus Luzerne.

3. Mineralstoffe für die Fütterung alter Pferde mit Zahnproblemen

Bei der Fütterung alter Pferde mit Zahnproblemen sollten Sie darauf achten, dass genügend Mineralstoffe im Futter enthalten sind. Grund dafür ist, dass sich der Nährstoffbedarf- und Energiebedarf bei Pferden mit steigendem Alter erhöht. Darüber hinaus haben ältere Pferde einen erhöhten Bedarf an Zink, Vitamin A und Vitamin E. Ausreichend Mineralstoffe stärken daher die Zähne und beugen somit Zahnprobleme vor. 

Luzerne – ideales Futter für Pferde mit Zahnproblemen

Luzerne eignet sich hervorragend als Futter für Pferde mit Zahnproblemen oder auch für ältere Pferde. Das zwei-​ ​bis​ ​dreijährige ​Gewächs,​ ​das ​zu​ ​den​ ​Schmetterlingsblütlern​ ​gehört,​ zeichnet sich durch seinen hohen Eiweiß- und hochwertigen Calciumgehalt aus. Dadurch enthält Luzerne im Vergleich zu Heu oder siliertem Gras mehr wertvolle Vitamine und essentielle Aminosäuren. Es kann sowohl als Raufutter als auch in Form von Pellets oder Briketts verfüttert werden. In gepresster Form kann es als wertvolle Aufwertung des Grundfutters verwendet werden.

Timmerman Luzerne baut seit 1913 Luzerne in Zeeland in den Niederlanden an. Aus dem wertvollen Gewächs stellt der familiengeführte Produzent nährstoffreiche Futtermittel aus Luzerne für Pferde, Geflügel,​ ​Schweine,​ ​Ziegen,​ ​Kälber​ ​und​ ​Milchvieh her. 

Jetzt Angebot anfragen Zurück